Grafik, Illustration, Portfolio 0

Ausstellung Re-formation

Ein Rundgang in Geschichten, Bildern und Texten

Die Erdbeere ist ein Rosengewächs – eine Pionierpflanze, die dort auftritt, wo es zu Brüchen im Boden kommt: an Rändern, bei Abbrüchen und Einschnitten.Mit der Pionierpflanze beginnt etwas Neues, dort wo das Alte keinen Bestand mehr hat. Luther hat die Rose als Symbol für die reformatorische Erneuerung gewählt.

…Denn so man von Herzen glaubt, wird man gerecht. Solch Herz aber soll mitten in einer weißen Rose stehen, anzeigen, dass der Glaube Freude, Trost und Friede gibt….

Die Erdbeere, das Rosengewächs mit weisser Blüte, zeigt sich symbolträchtig auch in Kunst und in Geschichten: Bescheidenheit, Genügsamkeit, aber auch Sinnliches und ungebrochene Vitalität lässt sich mit der Erdbeere in Verbindung bringen. Die historische Reformationsbewegung vor rund 500 Jahren zeigt ihre Ausläufer bis heute – Themen zu Gerechtigkeit, Verantwortung und Sinnhaftigkeit beschäftigen die Menschen. Was betrifft sie, warum ändern sie ihre Lebensumstände und wie gibt es Orientierung dafür, was Menschen tun.

Ähnlich den Ablegern der Erdbeerpflanze leiten Gedanken und Themen mit aktuellen Bezügen durch die Ausstellung Re-formation. Die Absicht ist, sich zur Auseinandersetzung mit den ausgewählten Kernbotschaften anregen zu lassen.
 
Projektleitung / Tess Klemm
Inhalt / Matthias Zeindler, Heinz Bichsel
Konzept und Gestaltung / Franziska Nyffeler, Tess Klemm
Grafik und Illustration / Franziska Nyffeler
Schreinerei / Markus Burri
Eine Produktion der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn, 2017.

 

 

Impressionen aus der Ausstellung im Schloss Köniz (Juli 2017)


 

 

Auswirkungen der Reformation – damals und heute

Einsicht in die Guckkästen:

 

 

Booklet zur Ausstellung


Booklet, 500Jahre Re-formation (pdf)

No Comments

Leave a reply